Facebook WhatsApp Pinterest

Stagnation beim Muskelaufbau

Lesedauer:
ca. 2 Minuten


Es ist normal, dass der Muskelaufbau nicht immer gleich schnell voranschreitet. Manchmal kommt es vor, dass man trotz regelmäßigem Training und gesunder Ernährung eine Zeit lang keine Fortschritte sieht. Das nennt man Stagnation des Muskelaufbaus. Sie kann auftreten, wenn sich der Körper an ein bestimmtes Trainingsprogramm oder eine bestimmte Ernährung gewöhnt hat und keine weiteren Fortschritte mehr macht.


Es gibt einige Anzeichen, die auf ein Plateau hinweisen:


  • Wenn du nicht mehr an Muskelmasse zunimmst, obwohl du weiter trainierst und dich entsprechend ernährst, kann das ein Zeichen dafür sein, dass du ein Plateau erreicht hast.
  • Wenn du keine Fortschritte mehr bei der Erhöhung der Gewichte, der Anzahl der Wiederholungen oder der Geschwindigkeit bei Ausdauerübungen feststellst, könnte dies ebenfalls ein Anzeichen für ein Plateau sein.
  • Wenn du plötzlich an Gewicht zunimmst, obwohl du weiterhin trainierst und isst, kann das daran liegen, dass du Muskelmasse aufbaust, aber auch Fett ansetzt. Auch das kann ein Anzeichen für ein Plateau sein.
  • Wenn du nach dem Training keinen Muskelkater mehr hast, kann das daran liegen, dass sich dein Körper an das Training gewöhnt hat und keine Anpassungen mehr vornimmt.


Um ein Plateau beim Muskelaufbau zu vermeiden oder zu überwinden, empfiehlt es sich, das Trainingsprogramm und die Ernährung regelmäßig anzupassen, um den Körper zu neuen Anpassungen zu zwingen.


Mögliche Gründe für einen stagnierenden Muskelaufbau:


  • Vielleicht trainierst du nicht intensiv genug. Um Muskeln aufzubauen, musst du deinen Körper herausfordern und ihm immer wieder neue Reize geben. Wenn du immer die gleichen Übungen machst oder immer die gleichen Gewichte verwendest, kann sich dein Körper an diese Belastung gewöhnen und es wird schwieriger, Fortschritte zu machen.
  • Vielleicht ernährst du dich nicht richtig. Um Muskeln aufzubauen, braucht dein Körper genügend Eiweiß und andere Nährstoffe. Wenn du nicht genug isst oder nicht die richtigen Nährstoffe zu dir nimmst, kann es schwieriger werden, Muskeln aufzubauen. Erhöhe deshalb deine Kalorienzufuhr.
  • Vielleicht hast du zu viel Stress. Stress kann den Spiegel des Hormons Cortisol erhöhen, was den Muskelaufbau behindern kann. Versuche, deinen Stresspegel zu senken, indem du Entspannungstechniken wie Yoga oder progressive Muskelentspannung ausprobierst.
  • Du könntest übertrainieren. Wenn du zu häufig oder zu intensiv trainierst, hat dein Körper möglicherweise nicht genug Zeit, sich zu erholen und zu reparieren. Das kann dazu führen, dass du weniger Fortschritte machst oder sogar Muskelmasse verlierst.


Um zu verhindern, dass dein Muskelaufbau stagniert, versuche, dein Training zu variieren, indem du neue Übungen ausprobierst oder das Gewicht erhöhst, wenn du dazu bereit bist. Achte darauf, dass du genug isst und genügend Eiweiß zu dir nimmst. Versuche auch, Stress abzubauen und dich nicht zu überanstrengen.

Weitere Informationen

Wende dich immer an deinen medizinischen Betreuer, um sicherzustellen, dass die auf dieser Seite angezeigten Informationen auf deine persönlichen Umstände zutreffen.

Reviews unserer Nutzer
Erhalte jetzt deinen individuellen Ernährungsplan als App auf dein Smartphone!
Die auf der Webseite dargestellte FoodPal-Version ist erst demnächst im Apple App Store und Google Play Store erhältlich.
Sophie
Servus, grüezi und moin!

Ich bin Sophie, die virtuelle Assistentin von FoodPal.

Wusstest Du?
Unsere App FoodPal hat schon tausenden Menschen geholfen ihr Wunschgewicht zu erreichen - und es werden täglich mehr! Sei auch Du dabei.

App kostenlos herunterladen:
App Store
Google Play
1
Sophie
Loading...